Zum Inhalt springen

Weihnachtsremix – ein Lese-Sing-Spiel für Groß und Klein

Nächste Woche habe ich die Ehre bei einer Online-Weihnachtsfeier des Kollegium meines Mannes dabei sein zu dürfen. Er hat dafür ein Spiel vorbereitet, das er bereits in unserem Musikverein eingesetzt hatte. Doch mein innerer Monk konnte das nicht so stehen lassen und ich musste es einfach neu layouten. 

Jetzt werde ich es natürlich auch in meiner Klasse einsetzen. Wird bestimmt lustig. Das Spiel schult gleich mehrere Dinge:

  • inneres Hören
  • Lesen
  • Konzentration
  • Motorik
  • Soziales Lernen

So geht es:  

Weihnachtslieder werden in Endlosschleife gesungen. Dabei singt immer nur eine Person ein kleines Stückchen, eine nächste Person vervollständigt. Es handelt sich dabei um gängige Weihnachtlieder, die jeder kennen sollte. Vorbereitend kann man diese aber natürlich zunächst durchsingen. Wichtig ist, das man genau auf seine Karte achtet und den Einsatz nicht verpasst. 

Für zusätzlichen Spaß sorgen die Spielvarianten: Singen, Punschgurgeln und Rhythmus schlagen – erkennbar an den Symbolen. 

Wie es wohl klingt, wenn man die verschiedenen Varianten mixt? 

Das Spiel kann auch in einer Webkonferenz gesungen werden. Wichtig dabei ist, dass der Spielleiter den kompletten Kartensatz als Übersicht hat und einspringen kann, wenn jemand seinen Einsatz verpasst. 

Ich wünsche euch eine schöne Restadventszeit!

10 Gedanken zu „Weihnachtsremix – ein Lese-Sing-Spiel für Groß und Klein“

  1. So eine tolle Idee😍
    Meine 6. Klasse liebt Lesespiele und die meisten im Instalehrerzimmer und bei Eduki sind leider zu leicht für sie.
    Aber das passt für jedes Alter👍
    Dankeschön!!!

  2. Liebe Susanne, was eine tolle Idee – gerade haben wir uns durch sämtliche Weihnachtslieder gesungen – mit gaanz viel Abstand und Maske, ordentlicher Lüfterei und richtig viel Spaß. Da kommt das Spiel für die Fortsetzung genau richtig!
    Liebe Grüße

  3. Eine sehr schöne Idee, wenn wir mal wieder singen dürfen in der Schule, werde ich das sicher mal einsetzen! Eine Sache fiel mir auf, ich kenne es bei Kling Glöckchen, dass man „klingelingeling“ singt, bei dir steht nur „klingeling“, das könnte unsichere Kinder/Erwachsene vielleicht verwirren?
    Viele Grüße, lottofee

  4. Wie cool ist die Idee denn!!! Dankschön von Herzen fürs Teilen und eine hoffentlich entspannte Zeit bis zu den Ferien!! Herzliche Grüße Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.