Zum Inhalt springen

Verstärkerblümchen

Ein Strauß voller positiver Energie für die Kids!

Das Motiv der Blume verwende ich schon seit ein paar Jahren, z. B. bei den Lernblümchen. Die Visualisierung des Wachsens ist von @liniert.kartiert und @learning.with.caroline. Dies soll die Kids zusätzlich ermuntern, wenn ein Ziel vielleicht noch nicht ganz erreicht wird.

Als passende Accessoires zu den bedürfnisorientierten Arbeitsplätzen, gibt es für meine Kids nun kleine Verstärkerblümchen, die am Arbeitsplatz befestigt werden. Sie erinnern an die von den Kids festgelegten Ziele. Viele der Ziele überschneiden sich, weshalb ich Vorlagen angefertigt habe. Für die individuellen Ziele gibt es Blankoblumen. Die Blüten klebe ich an Eisstiele. Die Kinder dürfen sie wie einen Blumenstrauß sammeln. So wird visualisiert, was sie im Laufe eines Schuljahres alles für Meilensteine erreicht haben. 

Viele meiner Kids haben sich das ruhige und konzentrierte Arbeiten als Ziel gesetzt. Um sie dahingehend zu unterstützen, habe ich einen Lautstärkeregler etabliert. Diesen kannst du beim Matobe-Verlag erwerben.

 

Du möchtest etwas ins Blog-Sparschweinchen werfen?

Dann lies dir bitte folgenden Beitrag durch. Meine Materialien bleiben kostenfrei und ich möchte nicht, dass sich irgendwer genötigt fühlt, einen Unkostenbeitrag zu leisten. Denn es war und ist meine eigene Entscheidung, die Materialien hier kostenfrei anzubieten.

5 Gedanken zu „Verstärkerblümchen“

  1. Schöne Idee.
    Dann bekommen die Kinder eine Blume am Ende der Woche, wenn es in der Woche gut geklappt hat oder bekommen sie am Ende der Woche das AB?

  2. Liebe Susanne,
    das finde ich eine ganz tolle Idee, gerade mit der Blume als Visualisierung. Ich bin aber wie mein Vorkommentator auch noch nicht so ganz durchgestiegen, wie du das handhabst… Ist es so gemeint, dass der Samen das ist, was das Kind ändert (z.B. Ziel: Ich bin leise; Samen: Ich warte mit dem Sprechen, bis ich an der Reihe bin) und die anderen 3 Bilder dann Hilfen von außen oder was das Kind sonst noch tun kann? Und den Verstärkerplan füllt man freitags aus? Oder täglich, mit einem ausgemalten Regenbogenstrahl wenn es geklappt hat? Und wenn es eine Woche geklappt hat, wird die aufgeklebte Blume durch ein neues Ziel ersetzt und das Kind darf sie behalten? Entschuldige die vielen Fragen, aber das finde ich wirklich interessant!
    Einen kleinen Hinweis habe ich noch: Auf dem Ziel-AB hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Es muss „Welchen Samen säst (statt sähst) du?“ heißen.
    Liebe Grüße und herzlichen Dank für deinen tollen Blog!
    Eva

  3. Liebe Susanne,
    vielen Dank für deine vielen Inspirationen – ich bin erst jetzt auf deine Seite gestoßen und finde deine Arbeit wirklich toll.
    Hättest du denn mal ein Beispiel zu einem ausgefüllten „Mein Ziel“ Blatt?
    z.B. zu ich konzentriere mich. Samen – keimen – gedeihen – blühen
    Ist der Samen allein schon der Gedanke, dass das Kind erkannt hat, dass das das nächste Ziel sein könnte?
    Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.