Leseförderung im Hotel Wunderburg

„Herzlich willkommen im Hotel Wunderburg! Ich betreue dich persönlich und werde dir gleich vorlesen!“

So oder so ähnlich wurden diese Woche die neuen Gäste im Hotel Wunderburg im Baumhaus unseres Klassenzimmers begrüßt. Wenn du jetzt denkst, dass sich dahinter ein minutiös ausgeklügelter Plan mit viel Hirnschmalz steckt, so muss ich dich enttäuschen. Ich habe gerade das Glück, dass ich für ein paar Stunden in der Woche von unserer PES-Kraft verstärkt werde. PES-Kräfte sind bei uns in Rheinland-Pfalz Student*innen, die einen Vertrag für ein paar Stunden an Schulen bekommen und dadurch Vertretungen übernehmen können. Normalerweise ist unsere Zwergschule von solch einem Luxus ausgeschlossen. Der Pandemie sei Dank, kommen wir jetzt auch in den Genuss davon und können diese wertvolle Stunden für individuelle Förderung nutzen. Das ist super! Gerade in pandemischen Zeiten in einer Kombiklasse 2/3, die einfach abartig stark von den Schulschließungen betroffen waren.

Ich nutze diese Förderstunden für den Deutschunterricht. Wir nennen es einfach Deutschclub. So kenne ich es von meiner Ausbildungsschule, die eine Schwerpunktschule ist. Um die Kids noch mehr zum Lesenüben zu motivieren, habe ich in einem verzweifelten Moment spontan nach einem Kuscheltier gegriffen. Und bevor ich überlegen konnte, kam es einfach so aus mir heraus: „Schaut mal, das sind Sally und Funny (die Englisch-Handpuppen – ich hatte keine anderen Kuscheltiere im Klassensaal …), die wollen heute in unserem Baumhaus übernachten. Das ist ja quasi das Hotel Wunderburg (ähm …, ja … war bisher nicht so abgesprochen, aber jetzt hab ich es gesagt …) und IHR dürft die beiden Gäste im Leseclub betreuen und ihnen etwas vorlesen. Sally steht mehr so auf Lustiges und Funny mag es auch gern spannend und gruselig. Wer würde denn die Gästebetreuung übernehmen?“ … ihr ahnt es. 23 Finger gehen hoch. Jackpot!

Also mussten am nächsten Tag natürlich noch mehr Gäste einchecken (Toffie, Froggy und Edgar). Ich habe meinen Kids ein paar Exemplare mopsen dürfen, werde jetzt aber auf den Speicher krabbeln und noch für mehr Nachschub sorgen. Denn … die Kuscheltiergäste sind absolut gefragt! Die Kinder haben sogar Kennenlernspiele mit ihnen durchgeführt …

Und heute gibt’s kein Download für euch. Aber eine Message: Manchmal sind’s die kleinen Dinge im Leben! Habt es fein!

Eure Susanne

#wunderburgbar | Deutsch | Leseförderung | lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.