Zum Inhalt springen

Lese-Workout

Was sich beim Rechtschreibunterricht bewährt hat, sollte doch auch für den Bereich „Lesen – Umgang mit Texten und Medien“ funktionieren, oder?

Das Lese-Workout kleben meine SuS vorne in ihr Leseheft ein (wir haben für alle Deutschbereiche ein gesondertes Deutschheft). Bei der Konzeption habe ich mich vom Lernwörter-Workout inspirieren lassen und die Aufgaben entsprechend universell gehalten. So kann das Workout sowohl in der Schule, als auch als Hausausgabe durchgeführt werden. Die Aufgaben sind auch textunabhängig und können – natürlich differenziert – in verschiedenen Klassenstufen ohne zusätzliches Material durchgeführt werden #ressourcensparend

Fehlt dir bei der Zusammenstellung eine Aufgabe, die unbedingt noch dazu soll? Schreibe sie mir gerne in die Kommentare, dann werde ich noch weitere Aufgaben ergänzen. 

Für alle, die jahrgangsübergreifend unterrichten: Lesen ist hier oft ein „Stiefkind“, vor allem in den jüngeren Klassenstufen. Die Minis lesen noch nicht so gut, dass sie Vorlesen möchten. Einige Großen möchten dann auch lieber nicht lesen und verstecken sich ein wenig. Es ist also wichtig, dass man ganz viele Anreize schafft. Das angstfreie Lesen ist dabei unerlässlich! Ich zwinge nie jemanden vorzulesen und lese auch nicht reihum, so dass jede*r dran kommen MUSS. Laut gelesen wird nur freiwillig!

6 Gedanken zu „Lese-Workout“

  1. Vielen Dank!
    Das gebe ich meinen Eltern an die Hand, die nach ein bisschen Lese-Motivation für zu Hause gefragt haben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.