Zum Inhalt springen

Klassenrat – Abgespeckte Light-Version

Ich habe mit meinen bisherigen Klassen den Klassenrat immer mithilfe verschiedener Vorlagen durchgeführt. Als ich nun bei www.materialwiese.de die wunderschönen Vorlagen gesehen habe, war das für mich der Impuls mit meiner Kombiklasse 2/3 wieder einen Klassenrat zu etablieren. Allerdings hab ich sofort das Gefühl gehabt, dass die Kids gerade in der 2. Klasse noch zu jung sind, die vielen verschiedenen Zettelvorlagen zu verstehen. Ich kenne außerdem meine kleinen goldigen Chaoten und ich hörte schon meinen inneren Monk schreien, weil Zettel verschollen gehen oder falsch beschriftet werden. Also entschied ich mich, das Themenplakat von Kerstin zu nutzen und bis zur geglückten Etablierung auf vereinfachte Zettel zurückzugreifen. Doch damit nicht genug. Ich habe den Klassenrat ganz krass heruntergebrochen und eigentlich ist es so kein Klassenrat mehr. Weiß ich selbst. Aber der Zweck heiligt die Mittel. Zumindest in diesem Fall. Um die Kids an die Gesprächskultur zu gewöhnen, gibt es nur zwei Regeln: Wir sprechen mit dem Herzen (also freundlich und wohlwollend) und wir hören mit dem Herzen (wir fühlen uns nicht gleich angegriffen, achten auf die positiven Gedanken …). Die Moderation des Ganzen habe bisher noch ich selbst inne. Allerdings ist dies das erste, was ich bald ändern werde. Ich habe da schon eine Idee, wer dies für mich bald erledigen könnte.

Der Klassenrat findet bei uns einmal pro Woche statt. Das Protokoll führe auch ich und zwar digital für alle sichtbar. Dazu habe ich ein Template erstellt, welches ich in der App Goodnotes öffne und mit dem Pen beschrifte. Das iPad spiegle ich dabei ans Smartboard und alle können mitlesen.

Die Zettel habe ich bisher übrigens noch gar nicht genutzt. Ich fragte bisher einfach, ob etwas ansteht und halte die Kinder dazu an, offen über Probleme und Fragen zu sprechen. Funktioniert prima.

Ja, ich weiß. Eigentlich sollten die Aufgaben von den Kids erledigt werden. Werden sie auch immer mehr. Ich habe es mir in der letzten Zeit angewöhnt, es den Kids und mir manchmal einfach einfach zu machen. Dinge noch mehr herunterzubrechen, kleinere Ziele zu stecken. So auch mit dem Klassenrat. Da ich uns das Thema Demokratie für das kommende Schuljahr allerdings auf die Fahne geschrieben habe, bin ich mir sicher, dass wir bald richtig Klassenrat halten können. Wie gesagt: Die schönen Rollenkärtchen von Kerstin warten ausgeschnitten auf ihren Einsatz.

Wunderschöne Vorlagen mit Regeln, Rollenkärtchen und wirklich allem, was zum Klassenrat dazugehört, findest du bei Kerstin: www.Materialwiese.de

Hier bei mir findest du meine Light-Version und auch das Template, falls du das Protokoll digital führen möchtest.

3 Gedanken zu „Klassenrat – Abgespeckte Light-Version“

  1. Hallo Mrs. Rupäd,
    vielen Dank für die Klassenrat-light Version! Gefällt mir sehr gut. Auch ich muss für meine Klasse Vieles herunterbrechen und möchte in diesem Schuljahr auch endlich mal zu einem halbwegs angemessenen Klassenrat kommen. Da kommt deine Light-Version wie gerufen, ich werde das ausprobieren und dann vielleicht nach und nach versuchen, das Ganze auszubauen…
    Herzlichen Dank fürs Teilen! 🙂
    LG
    Manu

  2. Vielen Dank für die „einfache“ Einstiegsvariante. In unserer Schule wird der Klassenrat immer am Ende der ersten Klasse eingeführt. Ich (Schulsozialarbeiterin) beginne gerne mit der „Giraffensprache“ (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg). Dabei spielt das „große Herz“ eine wichtige Rolle und so passt das Material mit dem Herzen super dazu! Vielen Dank!

  3. Auch von mir recht herzlichen Dank für diese „Light-Version“! Ich möchte mit meiner 2. Klasse langsam in den Klassenrat einsteigen und freue mich sehr über das Material und auch über deine ehrlichen Worte zu dem Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.