Die Buchstabengasse

Die Buchstabengasse verläuft vom Rathausplatz direkt zur Wunderburger Grundschule. Schon immer waren die kleinen Geschäfte dort nach Anlauten sortiert. In einem Geschäft gibt es beispielweise Aprikosen, Angeln, Ameisenfallen, usw.

Frau Rabe-Kümmelbein hat gemeinsam mit dem Bürgermeister zusätzliche Stationen in der Gasse installiert, an denen die Wunderburger Schüler die Buchstaben erlernen können.
Je nach Buchstabe besucht Frau Rabe-Kümmelbein mit den Kindern das passende Geschäft und die Kinder sammeln Wörter zum jeweiligen Buchstaben der Woche. Anschließend laufen die Kinder die verschiedenen Stationen ab.

Ein paar Stationen finden natürlich auch im Klassenraum statt, wenn die Kinder z. B. ein Arbeitsblatt oder Seiten in ihrer Fibel erledigen. Die Stationsschilder passen dabei in handelsübliche Bilderrahmen. Zusätzlich können die Buttons auf ein Glücksrad angebracht werden.

Die Stationen können individuell nummeriert werden, so dass auch ggf. Stationen entfallen können. In manchen Fibeln sind die Buchstaben in verschiedene farbige „Portionen“ aufgeteilt. Entsprechend sind auch die Schaufenster in verschiedenen Farben vorhanden. So können die Buchstaben den Fenstern individuell zugeordnet werden.

Als Dekoration in der Buchstabengasse hat Frau Rabe-Kümmelbein Buchstabenwimpel aufgehängt, denn die Wunderburger Wimpelei hat eine langjährige Tradition. Du findest die Wimpel im Download unten.

#wunderburgbar | Buchstabeneinführung | Buchstabengasse | Schriftspracherwerb | Wunderburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.